Hilfe für
die Ukraine

Hilfe für die Ukraine

Seit den ersten Tagen des Angriffs auf die Ukraine haben wir sowohl in der Ukraine als auch in Polen geholfen. Mit unserer Hilfe erreichen wir Menschen und Gruppen, die von der humanitären Krise und dem Krieg besonders betroffen sind. Bei unseren Aktionen stützen wir uns auf unsere Erfahrung in der organisierten humanitären Hilfe und Entwicklungshilfe in verschiedenen Teilen der Welt sowie die Erfahrung in der gemeinnützige Organisation.

Unsere Hilfsmaßnahme:

  • Lieferung medizinischer Geräte für ukrainisches medizinisches Personal in Feldlazaretten
  • Durchführung und Unterstützung von Evakuierungen von Einrichtungen für Kinder mit Behinderungen aus dem Hoheitsgebiet der Ukraine
  • Betreiben eines Interventionswohnheims für Flüchtlinge ohne ukrainische Staatsbürgerschaft, die nicht von staatlichen Unterstützungsprogrammen erfasst werden.
  • Betreiben von Kindertagesstätten mit Aktivitäten für Kinder und Unterstützung für Eltern aus Flüchtlingsfamilien.
  • Unterstützung bei Wohnungssuche für Geflüchtete. Unterstützung von Gastgebern, die ihre Wohnungen zur Verfügung stellen.
  • Organisation von Hilfsgütertransporten in die Ukraine.
  • Die Gründung einer ukrainischen Schule in Warschau. Erarbeitung eines Modells für langfristige Unterstützung von Flüchtlingen.

Was wir gemacht:

Wir haben über 750 Menschen aus dem ukrainischen Hoheitsgebiet evakuiert bzw. ihre Evakuierung unterstützt. Mehr als die Hälfte davon sind Menschen mit Behinderungen.

Wir haben bereits über 700 Flüchtlinge aus 39 Ländern in unserem Interventionswohnheim (Hostel) untergebracht.

Wir haben eine Datenbank mit über 170 Wohnungen für Flüchtlinge angelegt und. unterstützen auch private Gastgeber in ihren Häusern.

Wir haben 12 Tonnen Lebensmittel, Hygieneartikel und medizinische Ausrüstung in die Ukraine geschickt.

Über 300 Personen - Kinder, Mütter und ihre Großmütter - nahmen die tägliche Nachmittagsbetreuung für ukrainische Kinder aus Flüchtlingsfamilien in 4 Schulen in Warschau in Anspruch.

Unsere Aktivitäten werden von über 700 Freiwilligen unterstützt.

Mehr als 300 Kinder besuchen die ukrainische Schule "SzkoUA", die am 11. April 2022 eröffnet wurde. Sie wurde innerhalb von 24 Tagen auf Initiative von KIK und in Zusammenarbeit mit vielen Organisationen gegründet.

Der Klub der Katholischen Intelligenz und die Ukraine-Hilfe

Der Klub der Katholischen Intelligenz ist eine 1956 gegründete Vereinigung mit etwa 2000 Mitgliedern, deren Ziel es ist, eine dem Gemeinwohl gegenüber verantwortungsbewusste Haltung zu entfalten. Neben intellektuellen und spirituellen Angeboten für seine Mitglieder organisiert der KIK Initiativen in 4 Hauptbereichen: Humanitäre und Entwicklungshilfe sowie andere Hilfsaktionen (Projekte gefördert mit Mitteln des polnischen Außenministeriums oder des USAID in Syrien, Irak, Ukraine; humanitäre Hilfe an der polnisch-weißrussischen Grenze); Bildung und Erziehung (Durchführung von Gruppenarbeit nach pfadfinderähnlichen Prinzipien für über 700 Kinder und Jugendliche); Soziale Initiativen in Polen (Zusammenarbeit mit Minderheiten in Polen, Inbetriebnahme des ersten Hilfetelefons in Polen für Betroffene von sexueller Gewalt in der Kirche); Entwicklung der Zivilgesellschaft in Osteuropa (Unterstützung einer unabhängigen Bildung in Belarus, Betreuung von Kindern, die vom Konflikt in der Ostukraine betroffen sind).

Engagement des KIK für die Ukraine

Seit 2014 engagiert sich der KIK auf besondere Weise für die ukrainische Gesellschaft. Während der sogenannten Revolution der Würde (2014) stellte der KIK den Demonstranten spezielle Feldlazarette, Schutzmaßnahmen und finanzielle Unterstützung zur Verfügung und unterstützte den Verwundetentransport in polnische Krankenhäuser. Seit acht Jahren organisiert der KIK in regelmäßigen Abständen Therapie- und Erholungslager für Kinder aus Familien, die vom Krieg in der Ostukraine betroffen sind. Mehrere hundert Kinder und Jugendliche konnten wir diesen Camps betreuen. Der KIK führte auch Projekte zur Unterstützung junger ukrainischer Künstler durch und organisierte Expertenworkshops für Erzieher, die mit Kindern aus Flüchtlingsfamilien in der Ukraine arbeiten. Zu den Initiativen des KIK gehörten auch die Ausstattung ukrainischer Krankenhäuser und die Ausbildung von Ärzten.

Dank dieser Aktivitäten verfügt der KIK über eine breite Basis bewährter Partner auf ukrainischem Gebiet in den Bereichen Gesundheitsversorgung, Bildung, Kultur und Entwicklung der Zivilgesellschaft. Wir arbeiteten mit dem ukrainischen Verteidigungsministerium, den örtlichen Behörden und den Krankenhausdirektionen zusammen. Für ihr Engagement wurden Mitglieder des KIK-wiederholt von Vertretern ukrainischer und polnischer Behörden ausgezeichnet

Unterstützung nach Ausbruch des Krieges

Mit unserer langjährigen Erfahrung bei der Durchführung von Hilfsmaßnahmen auf der Grundlage ermittelter und bestätigter Bedürfnisse und zusammen mit unseren Kontakten und engagierten Freiwilligen sowie Partnern, die über umfangreiche Erfahrungen in vielen Bereichen verfügen, versuchen wir seit Beginn der russischen Aggression gegen die Ukraine vor allem dort zu helfen, wo wir Nischen sehen, die von einer breit angelegten Unterstützung nicht abgedeckt werden. Wir konzentrieren uns auf drei Bereiche: humanitäre und medizinische Hilfe auf ukrainischem Gebiet, Grundversorgung der Flüchtlinge auf polnischem Gebiet und Organisation langfristiger Hilfsmaßnahmen.

In welchen Bereichen benötigen wir Hilfe?

Jede unserer Hilfsinitiativen muss finanziert werden.

  • Interventionswohnheim (Hostel) für Flüchtlinge ohne ukrainische Staatsbürgerschaft: Deckung der Kosten für die Instandhaltung des Wohnheims, Lebensmittel, Reinigung usw.
  • Evakuierung von Kindern mit Behinderungen: Transportkosten, Kosten für die administrative Unterstützung der evakuierten Gruppen.
  • Nachmittagsaktivitäten für Kinder: für den Kauf von Materialien, Gehälter für Psychologen.
  • Humanitäre Hilfe: für den Transport von Hilfsgütern und den Kauf von Spezialausrüstung (z. B. Ultraschallgeräte für Feldkrankenhäuser).
  • Ukrainische Schule: für die Einstellung von Lehrern, den Kauf von Lehrmitteln, den Druck/Kauf von Lehrbüchern, die Instandhaltung von Gebäuden.
  • Langfristiges Modell zur Unterstützung von Flüchtlingen: für die Einstellung von Experten zur Erprobung von Modelllösungen.

Unser Verband braucht auch dringend Mittel für den Ausbau der Infrastruktur. Derzeit leben 2 Millionen Ukrainer auf polnischem Gebiet, von denen ein großer Teil in Polen bleiben wird. Wenn wir heute über wirksame Hilfe nachdenken, müssen wir mehrjährige Perspektive einnehmen. Das bedeutet, dass wir die Arbeit von Freiwilligen schrittweise durch die Arbeit von angestellten Koordinatoren und Experten ersetzen müssen. Wir werden die an den KIK gespendeten Mittel für den Ausbau unserer Kapazitäten für eine wirksame, breit angelegte und langfristige Hilfe (Schlüsselvergütung für die Koordinatoren) und für spezifische Hilfsmaßnahmen (z. B. Transport von Spenden, Kauf von medizinischem Material usw.) verwenden.

Unterstützen Sie unsere Aktivitäten mit einer Überweisung!

  • Klub Inteligencji Katolickiej
  • Überweisung:
    darowizna na cele statutowe - ukraina
  • SWIFT:
    BREXPLPWXXX
  • PLN IBAN:
    PL69 1140 2062 0000 4445 3900 1005
  • EUR IBAN:
    PL47 1140 2062 0000 4445 3900 1013
  • USD IBAN:
    PL90 1140 2062 0000 4445 3900 1015